Gesundheitspaket: Erkältung

Gestärkt durch die kalte Jahreszeit. Wir zeigen Ihnen wie.

Virale Erkrankungen sind in der kalten Jahreszeit häufig und typisch. Oft werden Antibiotika verschrieben, obwohl dies häufig völlig sinnlos ist. Zudem werden hier durch Rundumschlag auch die körpereigenen Bakterien im Darm geschädigt, was das Immunsystem des Körpers nachhaltig schwächt.

Aber sind Viren oder Bakterien wirklich das primäre Problem? Die Naturheilkunde sieht das ganz anders. In unserem Körper fallen tagtäglich vielerlei Abfallprodukte und toxische Belastungen an. Dabei geht es nicht nur um das, was von außen über Nahrung, Atmung, Wasser, Kleidung, Amalgam an Giftstoffen in uns hinein gelangt, sondern auch um Endprodukte des Stoffwechsels.

Die immunologische Abwehrbereitschaft des Körpers hängt von vielen Einflussfaktoren ab und sie ist individuell sehr unterschiedlich. Chronische Erkrankungen oder chronischer Stress und übermässige Belastungen setzen dem Immunsystem besonders zu. Mit zunehmendem Alter sind zudem die Produktion von Antikörpern oder die Funktion von Abwehrzellen häufig vermindert. Aber auch jüngere Menschen und Kinder können von gehäuften Infekten betroffen sein.

Wichtige Einflussfaktoren für ein schlagkräftiges Immunsystem in jedem Alter sind ein guter Ernährungszustand und eine gute Versorgung mit den richtigen Mikronährstoffen. Eine regelmässige, vorbeugende Nahrungsergänzung mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen über wenigstens 4-6 Monate kann einen entscheidenden Beitrag leisten, um die Immunantwort des Körpers zuverlässig zu verbessern. Wichtig ist die regelmässige Einnahme über einen längeren Zeitraum, damit der Stoffwechsel zum Zeitpunkt der Ansteckung optimal versorgt ist und das Immunsystem sofort reagieren kann.

Ungefähr 70 bis 90% unseres Immunsystems ist im Darm, in gewissen Abschnitten der Peyer Plaques, lokalisiert. Daraus ergibt sich als logische Konsequenz, dass ein gastrointestinales Multispezies-Probiotikum es vermag, das Immunsystem besonders in Stressphasen zu stabilisieren und so auch das Risiko für Infektionen der oberen Atemwege zu reduzieren.

Im ganz frühen Stadium eines akuten Infekts kann auch eine sofortige Zufuhr einer höheren Dosis Vitamin C und vor allem Zink noch helfen, den kommenden Infekt im Keim zu ersticken.

Beta-1.3/1.6 Glucan (Wellmune WGP®) wird aus der Zellwand von Bäckerhefe gewonnen. Es stärkt das Immunsystem durch Aktivierung von neutrophilen Granulozyten. Diese weissen Blutkörperchen können wirkungsvoll Viren, Bakterien und Pilze bekämpfen. In verschiedenen Studien konnte gezeigt werden, dass Wellmune WGP® die Krankheitssymptome einer Erkältung oder Grippe reduziert.

Entzündungen der Mandeln und des Rachenraums werden meist durch Bakterien und Viren hervorgerufen. Streptokokkus salivarius K12 wurde bei einem Kind in der Mundhöhle entdeckt, das gewisse Resistenz gegenüber Infektionen des Rachenraums aufwies. Diese Bakterienspezies wirkt mit einer sogenannte BLIS-Aktivität effizient gegen bakterielle Infektionen im HNO- Bereich (Streptokokken- Angina, Mittelohrentzündung ausgelöst durch S. pyogenes, Hämophilus influenza u.a.).

9 Tipps bei Erkältung
Empfehlung Erkältung