Therapierichtung: Orthomolekulare Medizin

Prävention und Therapie mit körpereigenen Substanzen

Professor Linus Pauling, zweifacher Gewinner des Nobelpreises und einer der grossen Wissenschaftler des letzten Jahrhunderts, entwickelte ein neues, auf optimaler Ernährung aufbauendes Verfahren zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten. Er erkannte, dass viele chronische Krankheiten dann auftreten, wenn die Biochemie des Körpers durch Mängel oder durch ein Ungleichgewicht im Nährstoffhaushalt gelähmt wird. Es stellte sich heraus, dass die Beseitigung dieser Mängel und Unausgewogenheiten durch Versorgung mit den jeweils fehlenden Nährstoffen ein wirksames neues Behandlungsverfahren darstellt. Zu diesen körpereigenen Substanzen gehören die essentiellen Nährstoffe: Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Aminosäuren und essentielle Fettsäuren. Pauling gab dieser neuen Therapieform den Namen orthomolekulare Medizin.