Gesundheitspaket: Schlafstörungen

Gut geschlafen – erholt durch den Tag. Wir zeigen Ihnen wie.

Viele Menschen leben unter einer ständigen nervlichen Anspannung. Fast immer ist die Folge davon eine Überforderung unseres Nerven-Sinnes-Systems mit verschiedensten körperlichen Symptomen bis hin zu Schlafstörungen. Jeder Mensch reagiert individuell, daher kann nicht das gleiche Heilmittel für jeden wirken, es muss spezifisch ausgewählt werden.

Der Ausdruck Schlafstörungen bezeichnet Symptome wie Einschlafstörungen, häufiges Aufwachen, gefolgt von Einschlafschwierigkeiten und schlechtem, unruhigem Schlaf. Die Betroffenen fühlen sich am nächsten Morgen unausgeschlafen, wie gerädert.

Mögliche Ursachen gibt es viele: Stress, Depressionen, Angstzustände, Ungleichgewicht im Nährstoffhaushalt, zu viel Sport am Abend, schweres Essen, Medikamente, Elektrosmog usw.

Insbesondere die Durchschlafstörungen sind häufig durch einen gestörten Schlafrhythmus oder eine gestörte Schlafarchitektur geprägt. Der Schlafrhythmus und die Schlafarchitektur können durch viele Faktoren aus dem Gleichgewicht kommen, z.B. durch Alkohol, bestimmte Medikamente (vor allem durch solche, mit denen Schlafstörungen behandelt werden). Es kann matchentscheidend sein, die Ursache zu finden und erfolgreich zu beseitigen.
 
Wachwerden in der Nacht kann aber auch eine Folge «anderer» Probleme sein. Um diese zu erkennen, ist die chinesische Organuhr hilfreich: die Leberzeit ist beispielsweise von 1–3 Uhr Morgens und die Lungenzeit folgt anschliessend von 3–5 Uhr. Ein regelmässiges Wachwerden während dieser Zeiten kann Folge von Störungen im Energiebereich Leber oder Lunge sein. Dann ist eine Therapie dieser Organsysteme zur Behandlung der Schlafstörung indiziert.

Eine Änderung des Lebensstils ist sicher die Basis einer Veränderung, vor allem bei stressbedingten Schlafstörungen. Die antihomotoxische Behandlung ist eine wichtige Unterstützung gerade bei stressbedingten Erkrankungen wie Schlafstörungen. Homöopathische Mittel können uns dabei unterstützen, das eigene Schlafmuster wieder herzustellen und gesunden Schlaf wieder geniessen zu können.

Wichtig für Menschen, die viel leisten und lernen, ist das Wissen, dass wir ohne Schlaf oder mit zu wenig Schlaf geistig deutlich weniger leistungsfähig sind. Die Kreativität nimmt ebenso ab wie die Lern- und Gedächtnisleistung. Menschen, die zu wenig Schlaf bekommen, sind schlecht gelaunt und konzentrieren sich eher auf negative Aspekte in ihrem Umfeld.

Grundsätzlich gilt zu klären welche Art von Schlafstörungen vorliegt:
– Vornehmlich eine Störung beim Einschlafen
– Vornehmlich eine Störung beim Durchschlafen
– Kombination aus beiden

Tipps rund um den Schlaf
Empfehlung Schlafstörungen