Therapierichtung: Bioregulatorische Systemmedizin (BrSM)

Die Lehre der „Menschengifte“ und deren Auswirkungen auf unseren Körper

Krankheiten sind nach H.-H. Reckeweg stets biologisch sinnvolle Prozesse mit dem Ziel, endogene und exogene Gifte auszuscheiden und Schäden, die durch diese Menschengifte (Homotoxine) ausgelöst wurden, zu beseitigen, zu mindern oder zu begrenzen. Die antihomotoxische Medizin als besondere Form der Homöopathie erfasst den Menschen als Ganzes. Dabei werden keine Symptome unterdrückt, da dies nicht zu einer grundlegenden Ausheilung führen kann, sondern der Organismus wird in seinen Regulations-, Abwehr- und Ausscheidungsmechanismen unterstützt.