Therapierichtung: Spagyrik

Spagyrik nach der Lehre von Paracelsus

Die Spagyrik ist Bestandteil der Therapierichtung Homöopathie und damit ein Behandlungsverfahren der naturheilkundlichen Ganzheitsmedizin. Zusammengefügt aus den griechischen Worten "Spao" (trennen, lösen, scheiden) und "Ageiro" (binden, vereinen) verweist das Wort Spagyrik auf die zwei fundamentalen alchemistischen Techniken, die zur Aufbereitung arzneilicher Substanzen eingesetzt werden; die des Trennens und Vereinens. Durch Scheidung und Trennung der Ausgangssubstanz in die diversen Bestandteile wird zunächst das "Wertvolle vom Nutzlosen" geschieden. Durch eine Art Neukomposition werden die aufgeschlossenen Bestandteile wieder vereint. Das so hergestellte spagyrische Mittel, welches pflanzlicher und mineralischer Herkunft ist, enthält die heilkräftigen Substanzen in veredelter Form und ist somit therapeutisch effektiver als das Ausgangsmaterial, dem sie entstammen.