5 Tipps bei AD(H)S

Ernährung

1. Verzichten Sie auf industriell verarbeitete Fertigprodukte. Künstliche Farb- und Geschmacksstoffe (E-Nummern) in Lebensmitteln können die Symptome
von AD(H)S verstärken.

2. Das Frühstück ist für AD(H)S-Kinder eine wichtige Mahlzeit, die nicht ausgelassen werden sollte. Ansonsten kann es zu einem Abfall des Blutzuckerspiegels führen. Als Folge kann sich das Kind weniger gut konzentrieren. Ein proteinreiches Frühstück mit komplexen Kohlenhydraten ist deshalb empfehlenswert.

3. Verwenden sie täglich qualitativ hochwertige, ungesättigte Fettsäuren aus Olivenöl, Rapsöl, Sojaöl oder Nussöl und ergänzen Sie Ihren Speiseplan mit 2–3 Fischmahlzeiten pro Woche.

Haarmineranalyse

4. Die Haarmineralanalyse gibt Ihnen Aufschluss über Mängel von Mineralstoffen und Spurenelementen sowie über Schwermetallbelastungen. Stoffwechsel-Situationen von Kindern können somit besser analysiert werden. Belastungen mit Blei, Aluminium und Quecksilber sind bei Kindern mit AD(H)S häufig zu beobachten.

Elektrosmog

5. Umwelteinflüsse wie Elektrosmog haben zunehmend einen Einfluss auf unsere Gesundheit. Nicht selten finden wir in Kinderzimmern eine Stereoanlage, Fernseher, meterweise Verlängerungskabel neben und unter dem Bett und das Handy auf dem Nachttisch. Als Folge all dieser Impulse, Frequenzen und Signale kann unter anderem auch AD(H)S auftreten. Minimieren sie die technischen Geräte im Schlafzimmer Ihres Kindes und schaffen Sie gute Bedingungen für eine optimale Lernumgebung

AD(H)S
Empfehlung AD(H)S